Präsent sein

“Wir sollten wie Pflanzen auf dem Meeresgrund sein. Fest verwurzelt und sanft hin und her schwingend, von den Strömungen bewegt”.

Dieser Satz beschreibt ganz wunderbar was sich während Körperarbeit oder Meditation entwickeln kann wenn wir bereit sind uns unseres  Strömens bewußt zu werden. Meditation kann heilen, weil sie uns Gelegenheit gibt, unsere Seele zu berühren, auf die kleine, stille Stimme im Inneren zu horchen und uns durch tiefe Verbindung mit unserem Selbst zu erneuern. Für mich ist Meditation und Yoga unerlässlich als Vorbereitung für craniosacrale Körperarbeit. Denn dadurch erst können wir still werden und einen Ort innerer Ruhe schaffen in dem es möglich wird die feine craniale Welle aufzunehmen und ihr sanftes Wogen zu erspüren. Die Fähigkeit, uns sowohl im Leben als auch vor der Arbeit zu zentrieren, erhöht unsere Wirksamkeit.

Wir meditieren, weil wir es lieben und weil wir es hassen und weil wir es tun müssen- für unsere tiefe Gesundheit und um einfach nur zu sitzen, um für eine Weile still zu sein um wieder zu Atem zu kommen. Wir sitzen weil wir entdecken wie die Dinge wirklich sind, wer wir wirklich sind. (H. Milne)

“WER AUS DER TIEFE HERAUS HANDELT DER MACHT KEINE FEHLER” (aus dem I Ging).

LOKAH SAMASTA SUKHINO BHAVANTU (mögen alle Wesen glücklich sein).


This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Leave a reply